2018 - Schützenbruderschaft St. Hubertus Hennef-Warth 1961 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2018

Berichte > Emil-Eyermann-Pokal

„The Generation“ gewinnt den Pokal

Der beste Einzelschütze musste in einem Stechen ermittelt werden.

In diesem Jahr folgten wieder viele Vereine aus Hennef der Einladung zu dem beliebten Schießen um den Emil-Eyermann-Pokal und stellten 16 Mannschaften. Bereits im Vorfeld wurden, wie auch in den vergangenen Jahren, die Trainingsmöglichkeiten auf dem Warther Schießstand von vielen Teilnehmern genutzt.

Bianca Schüller, Björn Schüller und Günter Schüller  von der Mannschaft „The Generations1“ belegten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung von 135 Ringen den 1. Platz vor der Dorfgemeinschaft Alt Edgoven 1, die mit 134 Ringen den 2. Platz erreichten. Hier mit den Schützen Joachim Fink, Ute Hörmann und Martin Leon.

Den 3. Platz  holten sich die „Geisbächer 1“ ebenfalls mit 134 Ringen. Entscheidend war die Anzahl der geschossenen 10er. Die Geisbächer hatten eine 10 weniger als „Alt Edgoven 1“.  Bei den „Geisbächer 1“ traten für die Mannschaft Sonja Hermes, Monika Hermes und Bianca Fuchs an.

Diesmal musste wieder ein Stechen die Entscheidung um den besten Einzelschützen des Tages bringen. 3 Schützen hatten 47 Ringe von 50 möglichen geschossen. In diesem Stechen setzte sich Christoph Laudan von der „Jungen Union Hennef 1“ durch und wurde somit bester Einzelschütze des Tages.

Die Ehrung der Gewinner erfolgt am 4. August auf dem Schützenfest in der Mensa der Gesamtschule in der Meiersheide.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü